Vielen lieben Dank für die unzähligen aufmunternden Nachrichten und Solidaritätsbekundungen, die mich seit Sonntag erreichen. Bundesweit und parteiübergreifend. Das hat sehr gut getan! Das war für mich persönlich ein entsetzlicher Parteitag am Sonntag und ein schwarzer Tag für die Saar-Grünen. Das bleibt auch nicht so einfach in den Kleidern hängen und ich brauchte mal etwas Zeit für mich. Jetzt bin ich aber schon wieder kämpferisch. Es gibt ja auch viel zu tun. Ich setze mich natürlich weiter für Grüne Politik ein als Kreisvorsitzende in Neunkirchen und Fraktionsvorsitzende im Neunkircher Stadtrat.

Und was den Bundestagswahlkampf angeht, da habe ich es ja von hier aus nicht weit nach Rheinland-Pfalz, Zweibrücken ist um die Ecke und mit einer Mutter aus Kirchheimbolanden habe ich ja ohnehin einen kleinen Migrationshintergrund. Im Saarland werde ich für diese Liste jedenfalls keinen Wahlkampf machen.